Home Presse

Aus der Presse

Verein Kulturbunt lud zum edlen Dinner de Paris

white1Die Saale-Zeitung schreibt:
(23.6.13)

"Der Hammelburger Verein Kulturbunt entführte in die noble Welt de Paris. Die Gäste zeigten sich begeistert. Sie genossen das Diner und ein berauschendes Ambiente.

"Ganz in Weiß" lautete das Motto zwischen den roten Sandstein-Arkaden des Kellereischlosses und dem üppigen Grün des Schlossgartens und seiner Umgebung. Die Bekleidung der Gäste und Tisch- und Raumdekoration waren in die Farbe der Unschuld getaucht beim Genuss-Menü von "kulturbunt", dem ein Hauch eines Empfangs bei den britischen Royals mitschwang"...

Jazz, Blues und Feuerschlucker

"Ein italienisches Saltimbocca von Freilandhähnchen mit glasiertem Marktgemüse auf flüssiger Rosmarinpolenta wurde gegen 22 Uhr als Hauptgang von den Kulturbunt-Damen aufgetragen. Zum Dessert Erdbeer-Tiramisu-Schnittchen mit Kaffeesahne auf Erdbeercoulis und Schokoladenminze. Dazu reichte man Weine der Winzergenossenschaft oder Bier und alkoholfreie Getränke. Garniert wurde das Menü von angenehmer Jazz- und Blues-Musik des Duo "Jazz-Light"."

Winfried Ehling

white2und die Main-Post :
(23.6.13)

 

"Ganz in Weiß lockte sogar Gäste aus Fulda an

Angelika und Helmut Wahl sind begeistert. Das Ehepaar aus Fulda feiert seinen 34. Hochzeitstag in Hammelburg – und zwar ganz in Weiß bei der gleichnamigen Kulturbunt-Veranstaltung unter den Arkaden des Roten Schlosses."...

 

"Als Küchenchef hatte Kulturbunt den prämierten Jungkoch Marcus Beran engagiert"...

"Garniert wurde das Menü von angenehmer Jazz- und Blues-Musik des Duo „Jazz-Light“..."

"Eine besondere Überraschung legte kulturbunt vor der Nachspeise ein. Fünf junge Frauen und Männer aus der Saalestadt und Umgebung - die Gruppe hat noch keinen Namen - boten eine mutige Feuerzauberschau im nächtlichen Garten, die den Applaus der Gäste redlich verdiente."

Winfried Ehling

 

 

 

Ganz in Weiß lockte sogar Gäste aus Fulda an

Kulturbunt traf voll ins Schwarze

Angelika und Helmut Wahl sind begeistert. Das Ehepaar aus Fulda feiert seinen 34. Hochzeitstag in Hammelburg – und zwar ganz in Weiß bei der gleichnamigen Kulturbunt-Veranstaltung unter den Arkaden des Roten Schlosses. „Wir kannten Hammelburg bisher nur vom Schlossweinfest und sind begeistert von diesem Ambiente vor der ehemaligen Residenz der fuldischen Fürstäbte“, schwärmen die beiden. Und versichern: „Hier kommen wir wieder her.“

„Ganz in Weiß“ hatten die Kulturbunt-Frauen die Festtafel zwischen den roten Sandstein-Arkaden des Kellereischlosses und dem üppigen Grün des Schlossgartens dekoriert. Und alle Gäste kamen getreu dem Motto ebenfalls ganz in Weiß zum Genuss-Menü von Kulturbunt, dem der Hauch eines Empfangs bei den britischen Royals mitschwang.

 

"Ein Hauch von Paris" Coco Chanel

modenschauDie Main-Post schreibt:
(20.5.13)

"Kino und Modenschau: Die Frauen von Kulturbunt entführten ihre Besucherinnen „Von der Saale an die Seine“. Höhepunkt war Nicole Brandlers Modenschau als Hommage an Coco Chanel.“
„Ach, diese wunderbar kreativen Frauen von Kulturbunt. Die unkonventionelle Gabrielle „Coco“ Chanel (1883 – 1971) hätte ihre Freude an ihnen gehabt. Schick und einfallsreich gekleidet und mit unterschiedlichsten Hüten bestückt garnierten sie ihren Eventabend „Kino und Modenschau“ in der Wandelbar.“

„Ein Hauch von Paris und Mailand lag über dem Gewölbekeller, nachdem die Vorarbeit geleistet war. Der rote Teppichläufer war ausgerollt, die professionelle Licht- und Musikanlage aufgebaut, die Stühle aufgereiht und der Keller mit Nicole-Brandler-Modellkleidern dekoriert, als die ersten Gäste eintrudelten: Überwiegend aufgehübschte Saalestadtfrauen, wenige auf High Heels stöckelnd und noch weniger als an einer Hand abzählbar in Begleitung ihrer Männer."

"Bevor der Film mit Audrey Tautou in der Rolle der „Coco Chanel – Der Beginn einer Leidenschaft“ über die Leinwand flimmerte, fand der eigentliche Höhepunkt des Abends statt: Nicole Brandlers Modenschau „Von der Saale an die Seine“ als Hommage an die französische Modeschöpferin....“

Angelika Silberbach

Und in der Saale-Zeitung steht:
(20.5.13)

Gewölbekeller wird zum Laufsteg

"Kulturbunt holt den Chic der Modemetropole Paris von der Seine an die Saale.

Zu Beginn der Pfingstferien verhilft Kulturbunt zu einem Ausflug nach Paris - ohne dafür die Koffer packen oder sich in die Staus auf den Autobahnen zwängen zu müssen. Das Trendatelier Brandler aus Untererthal zeigt in der Wandelbar eine Modenschau. Danach erzählt ein Film vom Leben der Modeschöpferin Coco Chanel.

Schon beim Eintritt begrüßen die Kulturbunt-Damen ganz in Schwarz-Weiss mit extravaganten Hüten. Kostüme auf Schneiderpuppen, edle Stoffe auf Ballen, Modezeitschriften aus den 60er Jahren und der rote Teppich für den Catwalk geben dem Gewölbekeller ein besonderes Flair. Auch einige Zuschauerinnen haben sich schick angezogen und warten an Aperitifs nippend auf die Präsentation der aktuellen Modetrends.

Schneidermeisterin Nicole Brandler entführt mit ihren sechs Models in die Welt der Eleganz. Zu sehen sind Alltagskleidung in aktuellen Farben, extravagante Festtagsroben und das kleine Schwarze, eine Kreation Coco Chanels....“

Elisabeth Assmann

   

Pointen in Hochgeschwindigkeit

Die Main-Post schreibt:
(22.4.13)

"Kulturbunt-Kabarett: Anny Hartmann sorgte für ausverkaufte Markthalle

Kabarett vom Allerfeinsten gab es in der voll besetzten Hammelburger Markthalle. Mit ihrem zweistündigen Soloprogramm „Humor ist, wenn man trotzdem wählt“ faszinierte Anny Hartmann ihre Zuhörer so sehr, dass ihnen mitunter der Atem stockte..."
"Ganz besonders (…) viel Hirn kann man der kritisch-pointenreichen bis bissig-bösen Kabarettistin aus Köln zusprechen. Aus ihrem rheinischen Mund prasselte es mit verbaler Hochgeschwindigkeit auf das Publikum nieder. "
Gerd Schaar

 

 

Pointen in Hochgeschwindigkeit

Kulturbunt-Kabarett: Anny Hartmann sorgte für ausverkaufte Markthalle
  • Tipp von Kabarettistin Anny Hartmann: „Sie sollten mehr als 67 200 Euro im Jahr verdienen, dann schaffen Sie es vielleicht auch zum Spitzenverdienst von 17,9 Millionen.“
    Foto: Gerd Schaar

Kabarett vom Allerfeinsten gab es in der voll besetzten Hammelburger Markthalle. Mit ihrem zweistündigen Soloprogramm „Humor ist, wenn man trotzdem wählt“ faszinierte Anny Hartmann ihre Zuhörer so sehr, dass ihnen mitunter der Atem stockte. Der Verein kulturbunt hatte die Kabarettistin in die Saalestadt eingeladen.

   

Kulturbunt holt Kabarett-Talente nach Hammelburg

 Die Saale-Zeitung schreibt zur Mitgliederversammlung:
(20.3.13)

"Viele heute bekannte Kabarettisten waren schon in Hammelburg zu Gast. Die Damen von Kulturbunt erzählen, wie sie die Künstler in die Stadt locken.

Vince Ebert, Volker Pispers, Urban Priol, Christof Sieber, Arnim Töpel, Andreas Rebers und Hans-Günter Butzko - diese mittlerweile deutschlandweit bekannten Namen standen schon auf den Programmen von Kulturbunt. Ist der Verein das Karrieresprungbrett für Kabarettisten, Komiker und Vorleser?

Zumindest eine kreative Kulturfürsorge kann man den Aktiven von Kulturbunt bescheinigen. Es gibt kaum einen Künstler, der die gute Organisation nicht lobt. Regelmäßig Lob gibt es auch vom Stammpublikum."

Und die Main-Post schreibt:
(20.3.13)

Frauenpower auch im 16. Jahr

Kulturbunt-Vorstand im Amt bestätigt

"Der Vorstand des Vereins kulturbunt mit Andrea Mohr an der Spitze wurde im Amt bestätigt. Ein Weißwurstessen war der kulinarische Auftakt zur Jahresversammlung. Neben dem untrüglichen Feingefühl für kulturelle Kostbarkeiten ist der Teamgeist das Markenzeichen des 130 Mitglieder starken Vereins, der seit 16 Jahren besteht."

Gerd Schaar

 

   

Kabarettist vertreibt im Wasserhaus die Angst

Die Saale-Zeitung schreibt:
(24.2.13)

breuerBei Thomas C. Breuer vergeht die Furcht vor Lachen

„Angst, dass keiner kommt, muss Kulturbunt nicht haben. Das Publikum wiederum darf keine Platzangst haben, denn das Wasserhaus ist bis auf den letzten Platz besetzt. Der Kabarettist Thomas C. Breuer zieht mit seinem Programm "Sohn der Angst!" die Zuschauer an.“

"Liebe Zager, Zausel und Zauderer", empfängt der Rottweiler Kabarettist seine Gäste und führt wortgewaltig ein in die allumfassende Welt der Ängste und Bedenken. Akrobatisch verdreht er Buchstaben und erzeugt Erstaunliches aus unserem Alltag“

„Der Anti-Angst-Crash-Kurs des Kabarettisten trägt sicher ein wenig dazu bei, in Zukunft etwas lockerer mit den eigenen Macken umzugehen. Lachen ist da bekanntlich ein gutes Heilmittel. Also braucht nicht nur der Mutige keine Angst vor Kulturbunt-Veranstaltungen zu haben.“

Elisabeth Assmann

   

Seite 6 von 12



Newsletter abonnieren

Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein um immer über aktuelle Veranstaltungen informiert zu werden